Besteht die Gefahr durch Malaria?

 

Im Amazonasgebiet von Peru, Ecuador und Bolivien gibt es bis heute Malaria. Die grösste Gefahr einer Ansteckung besteht abends und morgens in der Dämmerung in der Regenzeit. Da die Lodges im Regenwald, mit denen wir arbeiten für unsere Peru, Bolivien und Ecuador Reisen, wie die Schiffe auf dem Amazonas gegen Mücken gesichert sind, ist eine Ansteckungsgefahr äusserst gering.

Die Mitnahme von langer und heller Kleidung sowie ein gutes Anti-Mückenmittel sind sehr zu empfehlen. Darüber hinaus kann auch die Mitnahme eines Malaria- Notfallmedikaments in Betracht gezogen werden. Moskitonetze müssen zu allen Lodges, mit denen wir zusammenarbeiten, nicht  selbst mitgebracht werden.

Bedenken Sie jedoch, dass Malaria erst gut eine Woche nach dem Aufenthalt in den Tropen bzw. nach der Infizierung ausbricht. Daher ist je nach Reiseprogramm eine Erkrankung durch Malaria erst nach der Rückreise aus Südamerika zu erwarten.

 


Häufige Fragen und Reisetipps


 

Reiserouten

 

 

Reisetipps für unterwegs

 

Erlebnisreisen für anspruchsvolle Individualisten aus der Schweiz, Deutschland und Österreich.

 

Beste Reisezeit

 

 

Trinkgeld, Bargeld & Kreditkarten

 

Seit 2002 Top-Beratung, 100% individuell.

 

Gesundheit & Impfungen

 

 

Handy & Internet

 

 

Visum

 

 

Versicherungen

 

In direkter Zusammenarbeit mit renommierten lokalen Reiseagenturen.

 

Buchung der Erlebnisreisen

 

 

Bezahlung der Erlebnisreisen