Bolivien
Ecuador / Galapagos
Ecuador / Galapagos
Ecuador

Fußball in Mexiko Stadt

Fotos und Text © Markus Mathys 2002

Mexiko Stadt
Zocalo bei Nacht / Mexiko Stadt

Mexiko d. f., so der offizielle Name dieser immensen Stadt, d. f. für Distrito Federal. Um dieses Unding von einer Stadt zu beschreiben, ist der Gebrauch von Superlativen unumgänglich. Laut offiziellen Angaben leben zur Zeit ca. 21 Millionen Einwohner in der Stadt. Also dreimal so viele wie in der ganzen Schweiz. Fragt man jedoch auf der Strasse, so bekommt man zur Antwort, dass es nun schon an die 30 Millionen sind, was wohl auch zutrifft mit all den in die Stadt eingewachsenen Aussenbezirke. Somit ist Mexiko Stadt die grösste Stadt der Welt.

Mariachis
Mariachis / Mexiko Stadt

Um von einem Ende der Stadt, zum andern zu gelangen sind auf der Strasse im Hauptverkehr mindestens 5 bis 7 Stunden Fahrzeit einzuplanen. Man erzählt, dass täglich 8'000 Lastwagen an Kehricht und Abfall anfallen und pro Tag ca. 1000 Zuzügler ihr Glück in Mexiko Stadt versuchen. Nur die Wenigsten von ihnen werden es finden. Diese Zahlen können richtig sein oder auch nicht, niemand hat wirklich den Überblick über Mexiko Stadt. Jedoch lassen sie die Grösse dieser faszinierenden Stadt auf über 2000 m. ü. M erahnen. Die Luft oder besser der Smog, über den so viel geschrieben wird, habe ich mir ehrlich gesagt schlimmer vorgestellt. Das Atmen fällt nicht schwer. Die Dunstglocke am Horizont ist gleichwohl deutlich graubraun zu erkennen und wenn sich abends die Sonne ihr nähert, alles blutrot färbt, ist dies auf den zähen Smog der Stadt zurückzuführen. So grotesk es tönt, sind Sonnenuntergänge ganz schön anzusehen aus diesem Grund. Die Orientierung in der Stadt ist einfach, dank der gut organisierten U-Bahn, selbst für Leute die weder sprechen noch lesen können ist es einfach. Sämtliche Haltestellen sind mit Symbolen versehen, so fährt man vom Baum zur Ananas oder von der Tulpe zum Zwerg.


Häusermeer / Mexiko Stadt

Was für einen Fussballfan nicht fehlen darf in Mexiko Stadt, ist ein Besuch in einem der wohl grössten Fussballstadien der Welt, im Estadio Azteca von Mexiko Stadt. Wo anlässlich der WM von 1986 Diego Armando Maradona die Welt mit seinen Zaubertoren verzauberte. Auch das mit der "Hand Gottes" muss wohl hier stattgefunden haben. Ein sehr freundlicher und hilfsbereiter Verkehrspolizist ist rührend damit beschäftigt mir den Spielplan zu besorgen, etwa in jeder dritten Tageszeitung ist er abgedruckt. Das Glück lacht mir, wie ich lese, dass heute Sonntagnachmittag die Chivas aus Guadalajara zu Gast sind. Der Polizist erklärt haargenau, wie das Stadion zu erreichen ist, wo Tickets zubekommen sind und was sonst noch so von Nutzen sein kann, um im grössten Fussballstadion von Mexiko ein Spiel zu sehen. Nach seiner Mimik zu schliessen käme er am liebsten gleich mit ans Spiel. Doch sein Dienst hat eben erst begonnen, damit kann er natürlich nicht den Chivas aus Guadalajara wegen, ein Verkehrskollaps in der grössten Stadt der Welt in Kauf nehmen, versteht sich! Sind ein fussballverrücktes Volk, diese Mexikaner. Mit der U-Bahn geht's nun los in Richtung Estadio Azteca. Von Station zu Station wird es immer mehr klar, worum es heute Nachmittag gehen muss. Langsam aber sicher ist es unmöglich, das Stadion zu verfehlen. Eine Unmenge Mexikaner, unterwegs mit Kind und Kegel, ausgerüstet mit Fahnen und Leibchen ihrer Lieblinge, gut gelaunt in der Hoffnung auf einen schönen Nachmittag, ein gutes Spiel mit schlussendlich dem erhofften Sieger. Nach etwas mehr als einer Stunde ist das Estadio Azteca erreicht. Wie es sich vor einem Fussballspiel gehört, werden auch hier an allen Ecken und Enden Souvenirs verkauft. Was das Fussballherz sich wünscht, hier ist es für mexikanische Pesos zu erstehen. Auch der Schwarzmarkt mit Tickets ist kräftig am Aufblühen. Ausserhalb des Stadions, an einer der etwa 50 Verkaufsstellen wird legal ein Ticket besorgt. Da gibt es die auf der Tribune, auf der hohen Tribune, auf der höheren Tribune und auf der ganz hohen Tribune. Das Ticket kostet gerade mal 50 Pesos oder etwa Fr 12.-. Ein gewaltiger, ovaler Kessel, der nach offiziellen Angaben 118'000 Zuschauern einen Sitzplatz bietet. (Je nach Datenquelle varieren die Zuschauerzahlen) Noch nie habe ich eine solch gigantische Fussballarena gesehen. Im Vergleich zu schweizer Stadien eine andere Welt. Mein Platz ist schnell gefunden, ganz oben unter Dach, was sehr zu schätzen ist, da die Sonne gnadenlos vom wolkenlosen Himmel brennt. Das Stadion füllt sich allmählich bis auf den letzten Platz. Die Stimmung steigt von Minute zu Minute. Erst mal gibt es ein Konzert einer Jugendband, in Mexiko bekannt durch eine TV- Serie. Wie die Mannschaften einlaufen, geht ein ohrenbetäubender Lärm durch die Reihen, kalt geht's den Rücken runter. Tausende farbige Papierstreifen wirbeln durch die Luft, die Ola marschiert unter tosendem Applaus Runde um Runde. Trotz all dem ist die Stimmung absolut friedlich, von irgendwelchen Gehässigkeiten ist nichts zu sehen. Viele Familien mit Kindern freuen sich auf das Spiel, das eben angepfiffen wurde. Unter der frenetischen Anfeuerung der 118'000 Zuschauer geht das Spiel 0:1 für den Gast aus Guadalajara aus.

Fussball im Aztekenpark von Mexiko Stadt
Estadio Azteca / Mexiko Stadt

Ein unvergessliches Erlebnis, welches mit dem Einbrechen der Dämmerung hier in Mexiko Stadt im Estadio Azteca seinem Ende entgegen geht. Fussball ist in Mexiko ein Ereignis, dass das Land wieder spiegelt wie kaum was anderes.