Peru / Cuzco
Peru / Cuzco
Peru / Machu Picchu
Peru / Machu Picchu

Choquequirao Trekking - 4 Tagestour


Choquequirao Trekking - 4 Tagestour


Hier das klassische, 4-tägige Trekking nach Choquequirao ab und bis Cusco. Im Vergleich zur 5-tägigen Tour sind hier keine so exponierten Stellen vorhanden, somit kann diese Tour das ganze Jahr über durchgeführt werden. Auch hier wird der Regenzeit wegen in den Anden eine Durchführung zwischen April und Oktober sehr empfohlen.

Buchbar: Täglich ab 1 Person


Sie reisen: Privat mit Guide, Koche, Pferdeführer und Fahrer. Auf Anfrage in Gruppen
 

Reiseleitung: Englisch / Spanisch / Deutsch / Französisch (Nach Verfügbarkeit individuell wählbar)
 

Wichtig! Voraussetzung für diese Tour ist eine gute Kondition, es sind lange und steile Auf- und Abstiege im Programm.
 

Beste Reisezeit: Ab April bis Oktober (Siehe Beste Reisezeit)

REISEROUTE

TAG
1

Choquequirao-Trekking – Tag 4-1

Das Trekking in den Urwald von Choquequirao beginnt in Cusco, wo Sie zu früher Stunde vom Reiseleiter abgeholt werden. Auf einer vierstündigen Fahrt in einem für die Gruppe privaten Fahrzeug fahren Sie in die Stadt Cachora. Auf dem Weg geht es durch das schöne Tal von Limatambo, bei gutem Wetter blicken Sie hier ein erstes Mal auf die schneebedeckten Gipfel des Salcantay und Humantay. In Cachora wartet auch schon die gesamte Mannschaft, die Sie auf dem Weg nach Choquequirao begleiten wird. Diese besteht aus Koch, Pferdepfleger und einem ausgebildeten, qualifizierten Reiseleiter, der auf Trekkings rund um Cusco spezialisiert ist. Der erste Teil des Trekkings beginnt mit einem gut dreistündigen Aufstieg auf den Capulichayok-Pass auf 2915 m. ü. M., von dort ist das Apurímac-Tal schön zu sehen. Weiter sind von hier oben auch die schneebedeckten Gipfel des Padreyoc und des Wayna Cachora zu sehen. Nach dem Pass geht es in Richtung Coca Masana auf 2330 m. ü. M., wo das Klima deutlich wärmer und  die Flora und Fauna dementsprechend üppiger sind. Schliesslich wird das erste Nachtlager beim Ort Chikiska auf 1950 m. ü. M. erreicht. Hier werden die Zelte aufgestellt, gekocht, die Pferde versorgt und anschliessend die Nacht verbracht.

  • Gehzeit: vier bis fünf Stunden
Zelt:
...
Ort:
Trekking
Zimmer:
Standard
Buchungsstatuts:
-- / WL / OK
TAG
2

Choquequirao-Trekking – Tag 4-2

Chikiska – Rosalinas – Marampata – Choquequirao
Nach dem Frühstück im Lager von Chikiska geht es gut eineinhalb Stunden steil bergab nach Playa Rosalina am Fluss Apurímac auf nur noch 1500 m. ü. M. Nach der Überquerung des Flusses beginnt der lange, steile Aufstieg nach Marampata auf 2800 m. ü. M. Unterwegs erreichen Sie das kleine Dorf Santa Rosa, hier offerieren Dorfbewohner den Reisenden Wasser und kleine, süsse oder auch salzige Snacks (nicht im Reisepreis inklusive). In Marampata, einer flachen Stelle, an der es auch WCs gibt, erwartet Sie ein Mittagessen. Anschliessend geht es weiter hoch bis auf 3100 m. ü. M., wo das Nachtlager errichtet wird. Am späteren Nachmittag, unweit des Nachtlagers, erreichen Sie nun die Ruinenstadt Choquequirao. Ihr Reiseleiter wird Sie ein erstes Mal durch die Ruinen führen. Bei schönem Wetter können Sie bis nach Sonnenuntergang in Choquequirao verweilen. Danach geht‘s zurück zum Nachtlager, wo der Koch das Abendessen zubereitet.

  • Gehzeit: sieben bis acht Stunden
Zelt:
...
Ort:
Trekking
Zimmer:
Standard
Buchungsstatuts:
-- / WL / OK
TAG
3

Choquequirao-Trekking – Tag 4-3

Choquequirao – Marampata – Santa Rosa
Frühmorgens haben Sie nochmals die Möglichkeit, Choquequirao zu besuchen. Danach geht es zurück nach Marampata. Hier erreichen Sie das steile Tal mit dem gewaltigen Apurímac, der von den Anden tosend Richtung Amazonas vorstösst. Nach einer Stärkung beginnt nun der Abstieg bis auf 2090 m. ü. M. nach Santa Rosa. Hier in der Nähe des kleinen Ortes wird zum letzten Mal das Nachtlager aufgestellt, gekocht und die Packpferde werden versorgt.

  • Gehzeit: fünf bis sieben Stunden
Zelt:
...
Ort:
Trekking
Zimmer:
Standard
Buchungsstatuts:
-- / WL / OK
TAG
4

Choquequirao-Trekking – Tag 4-4

Santa Rosa – Cachora – Cusco
Von Santa Rosa aus geht es weiter steil talwärts bis an die Ufer des Flusses Apurímac. Dieser wird auf einer der Brücken überquert, um die Wanderung anschliessend in Cachora zu beenden. Hier erwartet Sie ein privates Fahrzeug mit Fahrer aus Cusco für die gut vierstündige Rückfahrt in die alte Hauptstadt der Inkas. Im gebuchten Hotel verabschieden Sie sich anschliessend vom Reiseleiter der vergangenen Tage.

  • Gehzeit: fünf bis sechs Stunden

PREISE

Privater Premium-Service, Sie gehen Ihr eigenes Tempo

Bei 2 Personen Pro Person USD 1990
Bei 3 Personen Pro Person USD 1530
Bei 4 Personen Pro Person USD 1230
Einzelzelt + USD 90
Grössere Gruppen Auf Anfrage
Gruppentrekking ab 2 Personen auf Anfrage Pro Person USD 950
(3) (4) (3)

Auf Ihrer Reise ist folgendes inklusive:

  • Transport im privaten Fahrzeug von Cusco zum Ausgangspunkt der Wanderung und zurück
  • Camping Ausrüstung (2 Personen pro Zelt)
  • Speisezelt mit Tischen und Stühlen für die Mahlzeiten
  • Erfahrene, qualifizierte Reiseleiter in Englisch / Spanisch (Gegen Aufpreis in Deutsch)
  • Mahlzeiten gemäß Programm
  • Verbandskasten
  • Koch, Kochgeräte und Küchenzelt
  • Notfall-Pferd für den Fall das jemand nicht die ganze Strecke gehen kann
  • Rücktransport nach Cusco im privaten Fahrzeug
  • 7 kg persönliches Gepäck das von Pferden getragen wird
  • Eintritte

Auf Ihrer Reise ist folgendes NICHT inklusive:

  • Anreise nach Cusco 
  • Persönliche Trekking Ausrüstung (Schlafsack kann gemietet werden)
  • Persönliche Reiseversicherungen
  • Trinkgelder
  • Kosten für eventuelle Programmänderungen im Falle von Streiks, Naturkatastrophen oder anderem
  • Extras und persönliche Ausgaben

Zeichenerklärung für Südamerika Reisen

   Zahlungsbedingungen:

Anzahlung von USD 500 pro Person bis 7 Tage nach Buchung, Restzahlung bis 40 Tage vor Reiseantritt. Alle Zahlungen auf die Konten von SuedamerikaReisen.com GmbH bei der Schweizerischen Post in USD, SFR oder EURO. Die genauen Zahlungsinformationen erhalten Sie bei der Rechnungsstellung nach der Buchung der Reise.

FOTOS