Reiserouten für Ecuador - 1 bis 4 Wochen

 

Empfehlungen und Ideen vom Ecuador-Spezialisten Markus Mathys für Reisen und Reiserouten durch Ecuador und Galapagos.

Wer das Hochland von Ecuador mit seinen Vulkanen und Nationalparks individuell à la carte bereisen möchte, dem empfiehlt Markus Mathys – wie auch für die Reise durch Bolivien und Nordchile –, ein privates Fahrzeug mit lokalem Fahrer (Driverguide).

Im Gegensatz zu Bolivien und Nordchile ist in Ecuador nicht zwingend ein 4x4-Fahrzeug nötig.

 

Für eine schöne und entspannte Rundreise durch Ecuador sind 18 Tage bis zu drei Wochen sinnvoll.

 

Auch in Ecuador sind die öffentlichen Busse für anspruchsvolle Individualreisende keine Alternative. Wer sich unterwegs etwas anschauen und nicht nur von Stadt zu Stadt reisen möchte, der ist mit einem privaten Fahrzeug und Fahrer sehr gut beraten.

Bei der Wahl der Reiseroute durch Ecuador empfiehlt Ihnen Markus Mathys, als Ausgangspunkt der Reise die Hauptstadt Quito zu wählen.

Fahrten mit Mietwagen empfiehlt Ihnen Markus Mathys aus Gründen der Sicherheit nicht. Mit einen zuverlässigen lokalen Fahrer (Driverguide) sind Sie auf der sicheren Seiten und bekommen zudem mehr von Land und Leuten mit wie wenn Sie selbst fahren.

 

Planung der Reiseroute durch Ecuador

Bei der Planung der Reiseroute durch ganz Ecuador (Hochland, Amazonastiefland und Galapagos) empfiehlt Markus Mathys eine Anreise nach Quito, danach einen Besuch im Amazonstiefland auf einer Lodge. Im Anschluss daran ist eine individuelle Reise durchs Hochland rund um Quito oder bis nach Guayaquil und zum Schluss eine Reise nach Galapagos empfehlenswert. Für die Rückreise nach Europa gibt es, wie für die Anreise nach Quito, ab Guayaquil Flüge mit KLM, Iberia oder LATAM.

Lässt es die Verfügbarkeit der Schiffe nicht anders zu, kann die Reihenfolge der Besuche umgestellt werden. Man kann auch mit den Galapagos-Inseln beginnen und den Besuch des Amazonas gegen Ende der Reise planen. Wer seine Zeit in Ecuador nicht auf alle drei Regionen verteilen will, der kann seine Ecuador Reise auf die Galapagos und / oder das Hochland bzw. das Amazonastiefland beschränken.

Tipp: Öffnen Sie Google Maps, um sich einen Überblick über Ecuador und Galapagos zu verschaffen.

 

Reiserouten in Kombination mit dem Amazonastiefland und den Galapagos-Inseln

Jede Reiseroute durchs Hochland Ecuadors kann mit einem Besuch im Amazonastiefland und/oder mit einem Besuch der Galapagos-Inseln kombiniert werden.

Fürs Amazonastiefland sind drei bis fünf Tage zu empfehlen, für Galapagos fünf oder mehr Tage; viertägige Galapagos-Reisen sind aus Sicht von Markus Mathys zu kurz. Die meisten Galapagos-Schiffe organisieren vier bis zweiwöchige Touren.

 

Reiserouten ab und bis Quito – vier bis fünf Tage

In vier Tagen kann man Quito und die umliegenden Vulkane wie den Cotopaxi und den Kratersee von Quilotoa besuchen. Darüber hinaus kann man nach Otavalo fahren, wo jeweils samstags der bekannte Bauern- und Handwerksmarkt stattfindet.

 

Reiserouten ab und bis Quito – eine Woche bis zehn Tage

Wer etwas mehr Zeit hat, der kann die Reise verlängern und neben dem Cotopaxi, dem Kratersee von Quilotoa ebenfalls Otavalo, Baños und den Vulkan Chimborazo besuchen.

 

Reiserouten ab Quito nach Guayaquil – eine Woche

In einer Woche kann man auch gut von Quito im Hochland nach Guayaquil im Tiefland Ecuadors fahren. Dabei kann man individuell Besuche der Vulkane, Märkte und Nationalparks einplanen. Auch eine Bahnfahrt zur bekannten Teufelsnase ist auf dem Weg nach Guayaquil möglich, ebenso eine Reiseroute, auf der Sie zurück nach Quito fahren. Die Bahnfahrt dauert einen halben Tag und kann gut in der Reiseroute berücksichtig werden.

 

Reiserouten ab Quito nach Guayaquil – zwei Wochen

Besser als eine Woche für eine Reise von Quito nach Guayaquil – die Strecke könnte man auf direktem Weg auch an einem Tag bewältigen – sind natürlich zwei Wochen. So haben Sie mehr Zeit für die Vulkane, Nationalparks und auch für die Städte unterwegs. Sehr schön für einen oder zwei Tage ist dabei die Stadt Cuenca mit Umland.

 

Reiserouten durch ganz Ecuador – drei Wochen

Für eine schöne Reise durch Ecuador, einschliesslich dem Hochland, dem Amazonastiefland und den Galapagos Inseln ist Markus Mathys zufolge eine Reisezeit von 18 Tage bis zu drei Wochen sinnvoll. Für den Besuch der Galapagos Inseln können bei dieser Länge 5 bis 6 Tage vorgesehen werden.

 

Reiserouten durch ganz Ecuador – vier Wochen

Für eine ausgedehnte Reise durch Ecuador, einschliesslich Tage zur freien Verfügung im Hochland und auf Galapagos, ist Markus Mathys zufolge eine Reisezeit von bis zu vier Wochen sinnvoll. Für den Besuch der Galapagos Inseln können da zehn bis zwölf Tage vorgesehen werden. Auch für die Galapagos Inseln ist es ganz toll freie Tage zur Erholung und für Besuche auf eigene Faust in der Reiseroute vorzusehen.

 

Freie Tage unterwegs

Wer Zeit hat, um ein oder zwei Tage in einer Stadt bzw. einem Ort zu verweilen, dem können wir ein oder mehrere freie Tage in die Reiseroute mit einplanen. Fahrer und Fahrzeug stehen Ihnen an solchen Tagen für Besuche zur freien Verfügung. Zusammen mit dem Reiseleiter / Fahrer können Sie vor Ort individuell Besuche unternehmen oder auch mal einen halben oder ganzen Tag einfach ausruhen. Solche Besuche können spontan vor Ort mit dem Fahrer bzw. dem Reiseleiter abgesprochen werden.

 

Stadthotel oder Hazienda

Je nach Interesse können die Hotels zentral in Städten oder abseits auf dem Land gewählt werden. Möglich ist auch, die Hotels abwechselnd in der Stadt und dann wieder auf dem Land in eine Reiseroute durch Ecuador zu legen.

 

Märkte im Hochland Ecuadors

Bekannt ist Ecuador für seine schönen bunten Märkte, besonders bekannt ist der samstägliche Markt in Otavalo. Dieser Markt wird praktisch in jedem Reisekatalog angepriesen, was bedeutet, dass er sehr stark frequentiert wird und so doch etwas touristisch ist.

Auf einer individuellen À-la-carte-Reise durch Ecuador, wie sie Markus Mathys anbietet, kann es sinnvoller sein, dem Guide bzw. dem Fahrer unterwegs zu sagen, dass man gerne den einen oder anderen nichttouristischen Markt besuchen möchte. Praktisch alle Städte im Hochland Ecuadors haben ein- oder zweimal pro Woche Markttag. Wenn man die Reiseroute nicht zu straff plant, ergibt sich gewiss die Möglichkeit für einen spontanen Marktbesuch unterwegs.

Ist Ihnen ein solcher Marktbesuch wichtig, kann Ihnen Markus Mathys diesen gleich mit in die Reiseroute durchs Hochland Ecuadors mit einplanen. Sprechen Sie Markus Mathys bei einer Reiseberatung darauf an.

 

Markthallen

Neben den Märkten ist es ebenfalls sehr interessant und authentisch, auf Ihrer Reise durch die verschiedenen Städte Ecuadors unterwegs eine Markthalle zu besuchen. Diese Markthallen werden von den Einheimischen für den täglichen Einkauf genutzt. Gehen Sie nicht allein dorthin, fragen Sie den Fahrer bzw. den Reiseleiter, damit er Sie begleitet. In solchen Markthallen gibt es so viele verschiedene Produkte, die europäische Besucher nicht kennen. Es ist somit viel interessanter, sich von einem lokalen Reiseleiter durch einen solchen Markt begleiten zu lassen. Sie werden staunen, was es auf einem Markt in Ecuador alles zu sehen und je nachdem auch zu probieren gibt – sehr interessant!

 


Häufige Fragen und Reisetipps für Südamerika Reisen


 

Reiserouten & Planung

 

 

Sicherheit & Höhenkrankheit

 

 

Reisetipps für unterwegs

 

 

Beste Reisezeit

 

 

Trinkgeld, Bargeld & Kreditkarten

 

 

Gesundheit & Impfungen

 

 

Handy & Internet

 

 

Visum

 

 

Versicherungen

 

 

Buchung der Erlebnisreisen

 

 

Bezahlung der Erlebnisreisen