La Paz - San Pedro de Atacama

 

Von La Paz nach San Pedro - 15 Reisetage

Hier ein Vorschlag für eine Reise quer durch Bolivien, von La Paz geht es im privaten 4x4 Geländewagen bis an die chilenische Grenze. Hier holt Sie ein Fahrer aus San Pedro de Atacama für den Transfer ins gebuchte Hotel ab. Auch diese Reise kann individuell nach Ihren Wünschen angepasst und ergänzt werden. Wenn Sie von Peru nach Bolivien reisen, können Sie diese Reise auch schon in Puno am Titicacasee beginnen. Lassen Sie sich von Markus Mathys rund um die verschiedenen Möglichkeiten beraten. 

Gut zu wissen!

Eine Reise von La Paz nach San Pedro kann auf Wunsch bis auf 4 Reisetagen verkürzt werden. Lassen Sie sich von Markus Mathys über die verschiedenen Möglichkeiten informieren und beraten.

Alternative Reiseroute!

Wie überall versuchen wir Ihnen auch auf dieser Bolivien-Reise die grossen Höhepunkte etwas abseits der grossen Trampelpfade zu präsentieren.

Mögliche Kombinationen

Diese Reise können Sie auch ab Puno in Peru oder komplett mit einer Peru-Reise kombinieren lassen.

Fragen zu dieser Reise?

Kontaktiere Markus Mathys für eine unverbindliche Reiseberatung.

Reiseroute:

La Paz - Copacabana - Sonneninsel im Titicacasee - Copacabana - La Paz - Coroico - La Paz - Chacaltaya - Oruro - Potosi - Colchani - Salar de Uyuni - San Juan - Laguna Colorada - Laguna Verde - San Pedro de Atacama.

Rundreise durch Bolivien und Chile
 

TAG
1

La Paz - Anreise

Individuelle Anreise nach La Paz. Am Flughafen oder am Bus-Terminal erwartet Sie ein lokaler Mitarbeiter mit einem Schild, auf dem Ihr Name steht. Anschliessend wird er Sie zum gebuchten Hotel fahren. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

Hotel:
Ort:
La Paz - Süden
Zimmer:
Standart
Buchungsstatuts:
-- / WL / OK
TAG
2

La Paz - Akklimatisation

Zur Akklimatisation an die Höhe in Bolivien verbringen Sie heute einen freien Tag im Süden der Stadt. Zu empfehlen sind kurze Spaziergänge, leichte Speisen, kein Alkohol und wenn möglich nicht rauchen.

Hotel:
Ort:
La Paz - Süden
Zimmer:
Standart
Buchungsstatuts:
-- / WL / OK
TAG
3

La Paz - City Tour (FD)

Heute Morgen erwartet Sie Ihr Reiseleiter im Hotel für eine ganztägige Besichtigung der Stadt La Paz mit dem Mondtal im Süden. Es geht zu den wichtigsten Orten und Plätzen von La Paz sowie zu Aussichtspunkten, von denen die Ausdehnung dieser beeindruckenden Stadt zu sehen ist. Seit 2014 wird in La Paz zur Entlastung der Strassen ein Netz von Seilbahnen gebaut. Ein Teil der Besichtigung von La Paz absolvieren Sie zusammen mit dem Reiseleiter mit der Seilbahn. Die Blicke aus der Gondel auf die Stadt in den Wolken, wie La Paz auch genannt wird, sind einzigartig. Zudem begeben Sie sich auf eine kurze und einfache Wanderung durch eine sehr spezielle Verwitterungslandschaft im sogenannten Mondtal, dem Valle de la Luna. Ferner besuchen Sie je nach Interesse die für die Stadt so charakteristischen Märkte, fragen Sie den Reiseleiter nach dem Hexenmarkt. Ausserdem haben Sie Zeit für ein freies Mittagessen, der Reiseleiter wird Ihnen gerne gute Restaurants vorschlagen. Zum Schluss fahren Sie zurück zum gebuchten Hotel, wo Sie sich vom Reiseleiter aus La Paz verabschieden.

Hotel:
Ort:
La Paz - Süden
Zimmer:
Standard
Buchungsstatuts:
-- / WL / OK
TAG
4

La Paz - Copacabana - Pilko Kaina - Yumani

Um 9:00 Uhr werden Sie im Hotel erwartet. Im privaten Fahrzeug geht es durch die Stadt bis hoch nach El Alto, der Schwesterstadt von La Paz. Anschliessend fahren Sie übers Altiplano, rechts sind bei gutem Wetter die Gletscher und Bergspitzen der bolivianischen Königskordillere schön zu sehen. In Tiquina muss das Fahrzeug auf eine Fähre verladen werden. Nach gut 800 m auf dem Titicacasee wird dann die Halbinsel Copacabana erreicht. Auf der anschliessenden Fahrt lohnt es sich, den einen oder anderen Fotostopp einzulegen. Nach einer kurzen Besichtigung der Pilgerstadt Copacabana besteigen Sie ein privates Boot, das Sie in gut zwei Stunden auf die Sonneninsel „Isla del Sol“ fährt. Bei den Inka-Ruinen von Pilko Kaina legen Sie an. Nach einer Besichtigung der Ruinen geht es auf einer ca. einstündigen Wanderung ins nahe Dorf Yumani ins gebuchte Hotel. Das Mittagessen gibt es unterwegs in einem Restaurant in Copacabana oder als kaltes Picknick, das Abendessen wird im Hotel zubereitet.

Ort:
Isla del Sol
Zimmer:
Standard
Buchungsstatuts:
-- / WL / OK
TAG
5

Isla del sol - La Paz

Nach dem Frühstück wartet die Höhenwanderung quer über die Insel vom Dorf Yumani bis hin nach Challapampa. Die Höhenwanderung ist landschaftlich wohl das Schönste, was man am Titicacasee erleben kann. Unterwegs kommen Sie an jenem Felsen vorbei, wo der Sage nach der erste Inka Manco Cápac von der Sonne auf die Erde gestiegen sein soll. Im kleinen Dorf Challapampa kommt Ihr Schiff Sie für die Rückfahrt nach Copacabana abholen. Nochmals geniessen Sie den gewaltig grossen Titicacasee ruhig und beschaulich im privaten Boot. Bei schönem Wetter können Sie mit der nötigen Vorsicht aufs Dach des Bootes steigen, das ist ganz sicher ein unvergessliches Erlebnis auf dem Titicacasee. Angekommen in Copacabana, erwartet Sie ein Mittagessen sowie ein Besuch der bekannten Kirche bei der Jungfrau von Copacabana. Im Anschluss an diese Besuche besteigen Sie das Fahrzeug für die Rückreise nach La Paz zum gebuchten Hotel.

Hotel:
Ort:
La Paz - Zentrum
Zimmer:
Standard
Buchungsstatuts:
-- / WL / OK
TAG
6

La Paz - Coroico

Zur vereinbarten Zeit erwartet Sie der Fahrer im Hotel, um die Reise von La Paz nach Coroico in den Yungas von Bolivien zu beginnen. Nach der Stadt La Paz geht es gut eine Stunde hoch auf die Passhöhe. Hier oben kann man schon mal in ein Schneegestöber kommen, es ist meist kalt, windig und neblig. Tage mit Sonne und blauem Himmel sind hier oben die Ausnahme. Nach Coroico gibt es bekanntlich zwei Strassen. Die beiden Strassen teilen sich ca. 20 km hinter dem 4.650 m hohen Pass „La Cumbre“. Die eine ist eine neue und moderne Strasse mit Tunnels, Leitplanken usw. Die andere ist die bekannte alte „Ruta de la Muerte“, die Todesstrasse von Bolivien. Ob Sie auf der neuen oder alten Strasse nach Coroico fahren, können Sie vor Ort zusammen mit dem Fahrer selbst entscheiden. Ideal ist es, auf der neuen Strasse herunter zu fahren und auf der alten Strasse hoch. Bei der Bergfahrt hat man auf der alten Strasse Vorfahrt und kann an der dem Berg zugewandten Seite entlang fahren, herunter geht's den Abhang entlang, da auf der alten Strasse Linksverkehr herrscht. Bei gutem Wetter kann man sich überlegen, auf der alten Strasse herunter zu fahren. Die Tage ohne Wolken und Nebel sind unabhängig von der Jahreszeit selten, daher sollte man jeden Sonnenstrahl ausnutzen, um etwas von der alten, wirklich spektakulären Strasse und der Landschaft zu sehen. Die Fahrer der 4x4-Geländewagen haben viel Erfahrung auf dieser doch sehr speziellen Strasse in den Yungas von Bolivien. In Coroico angekommen, haben Sie Zeit, um etwas zu essen sowie für einen Bummel auf eigene Faust durchs kleine Dörfchen.

Optional downhill:
Falls Sie die Abfahrt vom Pass „La Cumbre“ auf 4.650 m. ü. M. bis herunter auf 1.150 m. ü. M. mit einem Mountainbike absolvieren möchten, so kann dies als Privattour mit lokalem Guide organisiert werden. Fragen Sie bei der Buchung der Reise danach und lassen Sie sich beraten.

 

Achtung!
Das Bike muss bei der Buchung der Reise reserviert werden. Die Tour mit dem Mountainbike ist nur für gute und geübte Radfahrer zu empfehlen. Bei Unfällen kann weder der lokale Veranstalter in La Paz noch SuedamerikaReisen.com GmbH von Markus Mathys Verantwortung übernehmen. Die Tour unternehmen Sie ausdrücklich auf eigenes Risiko!

Hotel:
Ort:
Coroico
Zimmer:
Standard
Buchungsstatuts:
-- / WL / OK
TAG
7

Coroico - Rio Vagante - La Paz

Das Tal von Coroico in den Yungas von Bolivien ist bekannt für die schönen Flüsse und grandiosen Landschaften. Daher haben Sie heute die Möglichkeit, eine drei- bis vierstündige Wanderung zum Fluss Vagante zu unternehmen. Wir stellen Ihnen dafür eine lokale Begleitperson mit spanischen Sprachkenntnissen zur Verfügung. Die Begleitperson wird Ihnen den Weg zum Fluss hin und zurück zeigen. Im Fluss kann ein Bad genommen werden, daher empfiehlt es sich, für diese Tour Badesachen und, wenn möglich, Wasser- oder Turnschuhe mit im Gepäck zu haben. Nehmen Sie ausserdem einen Sonnen-/Regenschutz, Mückenspray, ausreichend Wasser und etwas zum Essen mit auf die Wanderung. Sie sollten im Fluss nicht barfuss gehen, dort können viele Glasscherben liegen. Anschliessend holt Sie der Fahrer für die Rückreise nach La Paz zum gebuchten Hotel ab.

Hotel:
Ort:
La Paz - Zentrum
Zimmer:
Standard
Buchungsstatuts:
-- / WL / OK
TAG
8

La Paz - Chacaltaya - Oruro

Zur vereinbarten Zeit erwartet Sie der Fahrer im Hotel in La Paz. Nach der Fahrt durch die Stadt El Alto über La Paz geht es richtig hoch hinaus. Wenn es das Wetter und die Schneeverhältnisse zulassen, besuchen Sie hoch über der Stadt La Paz auf 5.320 m. ü. M. das als das höchstgelegene Skigebiet der Welt bekannte Chacaltaya. Da der Gletscher zu einem grossen Teil geschmolzen ist, kann man jedoch zurzeit hier nicht mehr Skifahren. Sie haben aber die Möglichkeit, auf eigene Faust eine kurze Wanderung hoch auf den Gipfel zu unternehmen. Die Wanderung ist technisch nicht schwierig, die imposante Höhe ist jedoch beim Atmen deutlich zu spüren. Von hier oben auf 5.480 m. ü. M. ist bei gutem Wetter eine gewaltige Aussicht auf die Stätte La Paz und El Alto, den Titicaca See und auf die Abhänge hinab Richtung Amazonasbecken zu bewundern. Sollten Sie Höhenangst haben, so kann die Fahrt hoch nach Chacaltaya jederzeit abgebrochen werden, weisen Sie den Fahrer einfach darauf hin. Nach diesem Besuch geht es zurück nach El Alto und von dort gut vier Stunden weiter bis nach Oruro. Oruro ist keine touristische Stadt, das Angebot an Hotels und Restaurants ist sehr bescheiden. Es geht einzig ums Übernachten, sodass die nächste Tagesetappe nach Potosí, die landschaftlich wiederum sehr interessant ist, nicht zu lang ausfällt.

Hotel:
Virgen del Socavon
Ort:
Oruro
Zimmer:
Standard
Buchungsstatuts:
-- / WL / OK
TAG
9

Oruro - Tarapaya - Potosi

Eine der schönsten Fahrten durch Bolivien ist sicherlich die Fahrt von Oruro nach Potosí; nach dem Frühstück beginnen Sie diese auf der landschaftlich sehr abwechslungsreichen Strecke. Zunächst geht es noch über eine relativ eintönige Steppe den Poopó-See entlang, danach biegen Sie ab, und durch Schluchten geht es auf eine gewaltige Hochebene mit Tausenden von Lamas und Alpacas. Immer wieder warten phänomenale Aussichtspunkte in einer fast menschenleeren Landschaft. Fast die gesamte Strecke von etwas mehr als 300 km bewältigen Sie auf einer Höhe von über 4.000 m. ü. M. An einem Aussichtspunkt oder beim Tarapaya-See machen Sie Halt für ein kaltes Picknick/Mittagessen. Am Nachmittag, bevor Sie nach Potosí kommen, besuchen Sie den idyllisch gelegenen Vulkansee Tarapaya. Vorsicht: Der See soll über 200 m tief sein! Wärme und Höhe können sich auf den Kreislauf auswirken und so auch bei guten Schwimmern zu Problemen führen! Daher ist derzeit das Schwimmen im See untersagt. Nach dem Stopp am malerischen „Ojo del Inca“, wie der See auch genannt wird, treffen Sie am späteren Nachmittag in der Stadt Potosí ein. Hier, in der höchstgelegenen Stadt der Welt mit mehr als 100.000 Einwohnern, beziehen Sie das gebuchte Hotel auf über 4.000 m. ü. M.

Tipp!

Fragen Sie den Fahrer nach einem guten Restaurant fürs Abendessen.

Hotel:
Colonial
Ort:
Potosi
Zimmer:
Standard
Buchungsstatuts:
-- / WL / OK
TAG
10

Potosi - Silberminen Cerro Rico

Am Morgen werden Sie von einem lokalen Reiseleiter, der die von Ihnen gewünschte Sprache spricht, vom Hotel für eine private Tour durch die Silberminen am Cerro Rico abgeholt. Sie fahren zusammen mit ihm zuerst zum „Mercado de los Mineros“. Hier kaufen Sie kleine Geschenke für die Minenarbeiter in den Silberminen des Cerro Rico. Für die Tour durch die Minen werden Sie danach mit einem Regenschutz, Stiefeln, einem Helm und einer Lampe ausgerüstet. Achtung, diese Touren sind nur für Leute ohne Klaustrophobie geeignet. Falls Sie die Minen nicht betreten möchten, so können Sie sich das Ganze auch von aussen ansehen. Der heutige Nachmittag steht zur freien Verfügung, für Kulturinteressierte empfiehlt sich ein Besuch im Museum Casa Real de la Moneda von Potosí. Im Museum gibt es halbstündig eine Führung in englischer und spanischer Sprache, der Besuch dauert ca. zwei Stunden, die Räume sind relativ kühl.

Hotel:
Colonial
Ort:
Potosi
Zimmer:
Standard
Buchungsstatuts:
-- / WL / OK
TAG
11

Potosi - Pulacayo - Uyuni - Cementerio de trenes - Colchani

Heute geht es weiter mit der Reise durchs „wilde“ Bolivien. Es wartet die Überlandfahrt von Potosí auf der neu gebauten Strasse nach Uyuni und weiter nach Colchani. Die Fahrt führt wiederum durch eine fantastische, fast menschenleere Landschaft. Verlangen Sie vom Fahrer bei Interesse den einen oder anderen Fotostopp, so wie Sie es sicherlich in den letzten Tagen schon mehrmals getan haben. Nach etwa vier Stunden Fahrt erreichen Sie die Stadt Pulacayo, wo sich einst eine der grössten Silberminen des Landes befand. Heute ist es eine ziemliche Geisterstadt, an der der Zahn der Zeit gewaltig nagt. Nach dem Besuch des kleinen hiesigen Museums (wenn geöffnet) erreichen Sie in etwa einer Stunde das Dorf Uyuni. Nach einem kurzen Besuch des Dorfes fahren Sie zum Eisenbahnfriedhof (Cementerio de trenes). Hier wurden alte Dampflokomotiven und weiteres Rollmaterial vor über 100 Jahren einfach in der Wüste abgestellt und verlassen. Leider ist alles etwas heruntergekommen und verlottert, man bekommt aber gleichwohl noch einen guten Eindruck, wie es einst gewesen sein muss, als diese alten „Monster“ oder „Feuerrösser“ durch die endlosen Ebenen des Altiplanos gefahren sind. Bis nach Colchani ins gebuchte Salzhotel ist es nun nicht mehr weit. Das besagte Hotel, in dem Sie heute übernachten, ist fast komplett aus Salz aus dem Salar de Uyuni gebaut. Es befindet sich nur wenige hundert Meter von der gewaltigen Salzfläche des Salar de Uyuni entfernt. Das Abendessen wird im hoteleigenen Restaurant serviert, Mittagessen gibt es unterwegs als kaltes Picknick. Es empfiehlt sich sehr, am Abend aus dem Hotel zu gehen, um sich den fantastischen Sternenhimmel hier oben in der dünnen, klaren Andenluft anzuschauen; bei Neumond ist das Ganze noch viel beeindruckender. Der Fahrer wird nach Uyuni fahren, um dort zu essen und zu übernachten.

Ort:
Colchani - Uyuni
Zimmer:
Standard
Buchungsstatuts:
-- / WL / OK
TAG
12

Colchani - Salar de Uyuni - San Juan

Nach dem Frühstück holt Sie der Fahrer vom Salzhotel für die Fahrt über den Salzsee von Uyuni ab. Nach gut 80 km erreichen Sie mitten im Weiss die Kakteeninsel Incahuasi. Unterwegs kommen Sie am verlassenen Salzhotel Playa Blanca vorbei. Auf der Insel Incahuasi müssen Sie sich registrieren und Eintritt bezahlen, dieser ist jedoch für Sie inklusive und wird vom Fahrer entrichtet. Danach empfiehlt es sich, die 30-minütige Wanderung hoch auf die Insel zu unternehmen. Die zahlreichen Riesenkakteen mit Höhen von bis zu zwölf Metern beeindrucken sehr. Nach einem Mittagessen auf der Insel Incahuasi geht die Fahrt über den Salar de Uyuni weiter. Unterwegs, mitten auf dem Salz bei den „Ojos“, den Salzlöchern, gibt's nochmals die Möglichkeit für einen Fotostopp. Weiter können Sie versuchen, Salzkristalle aus den mit kaltem Wasser gefüllten Löchern zu brechen. Fragen Sie den Fahrer danach, falls er es vergessen sollte. Anschliessend geht es zurück aufs Festland. Auf Sandstrassen wird gegen Abend das Dorf San Juan erreicht. Bevor es ins Hotel geht, besuchen Sie hier die „Chullpas“, Gräber und Mumien von „Señoríos de Lípez“. Die archäologischen Fundstücke stammen aus der Zeit ca. 1200 vor Christus. Im Anschluss an diese Besuche erreichen Sie das gebuchte Hotel in San Juan. Das Abendessen wird im Hotel zubereitet.
Ort:
San Juan
Zimmer:
Standard
Buchungsstatuts:
-- / WL / OK
TAG
13

San Juan - Laguna Colorada

Heute besuchen Sie auf dem Weg zur Laguna Colorada die Lagunen von Cañapa, Ramaditas, Honda, Charkota und Hedionda. Je nach Jahreszeit sind hier zahlreiche Andenflamingos und weitere Vögel anzutreffen. Die Strassen sind sehr schlecht auf diesem Reiseabschnitt, somit erwartet Sie ein kleines Abenteuer. Die Landschaft hier fernab von aller Zivilisation auf Höhen zwischen vier- und fünftausend Metern gehört mit zum Gewaltigsten, was Südamerika zu bieten hat. Geniessen Sie diese raue, weite und unbewohnte Landschaft. Vor der Laguna Colorada fahren Sie durch die farbige Wüste Siloli, in der sich der bekannte Steinbaum, ein von Wind und Wetter gegerbter Felsen, befindet. In der Laguna Colorada müssen Sie sich mit Passnummer usw. registrieren lassen. Die Unterkunft im nahen Dorf an der Laguna Colorada ist äusserst schlicht, teilweise mit Mehrbettzimmer, ohne Strom zum Aufladen von Akkus und oftmals ohne fliessendes Wasser. (Berghütte) Die Nächte hier oben auf 4.300 m. ü. M. werden sehr kalt. Es empfiehlt sich daher, im eigenen oder geliehenen Schlafsack zu schlafen. Alle Mahlzeiten sind inklusive und werden von einer lokalen Köchin oder vom Fahrer selbst zubereitet.

Hotel:
Refugio Don Roman
Ort:
Laguna Colorada
Zimmer:
Sehr einfach
Buchungsstatuts:
-- / WL / OK
TAG
14

Laguna Colorada - Laguna Verde - San Pedro de Atacama

Früh am Morgen geht die Fahrt vorbei an der Laguna Colorada zu den Geysiren von „Sol de Mañana“. Nach einer guten Stunde im Jeep werden diese imposant fauchenden, heissen Quellen auf fast 5.000 m. ü. M. erreicht. Bitte Vorsicht walten lassen, sodass Sie sich am heissen Dampf nicht verbrennen oder gar in einen der schlammigen Trichter fallen. Alles hier ist frei zugänglich, nichts ist abgesperrt. Nach diesem Besuch geht die Fahrt über die Sandstrassen weiter zu den Thermalquellen von Chalviri, wo auf 4.500 m. ü. M. in freier Natur gebadet werden kann. Da keine Umkleidekabinen vorhanden sind, empfiehlt es sich, schon am Morgen die Badehose anzuziehen. Das Wasser ist wunderbar warm, daher kann nur empfohlen werden, sich zu überwinden und ins Wasser zu steigen. Ein einmaliges Erlebnis, wenn dann auch noch der eine oder andere Flamingo in der angrenzenden Lagune herumstolziert. Danach geht’s weiter zur grünen und weissen Lagune, genannt „Laguna Verde y Blanca“. Danach erfolgt die Weiterreise zur chilenischen Grenze und weiter nach San Pedro de Atacama.

Fahrerwechsel an der Grenze

Falls Sie aus Bolivien wieder zurück nach La Paz fahren, so fahren Sie mit demselben Fahrer weiter.

Falls Sie nicht zurück nach Bolivien fahren, so holt Sie ein chilenischer Fahrer an der Grenze bei Hito Cajón ab.

TAG
15

San Pedro de Atacama - Weite- oder Rückreise

Nach dem Frühstück im Hotel begeben Sie sich auf Ihre individuelle Rück- oder Weiterreise.

 

  • Optional können weitere Besuch rund um San Pedro ins Programm genommen werden.

Alle Preise pro Person im Doppelzimmer für Reisen im 2018:

Reiseleitung & Fahrer auf spanisch:

Bei 2 Personen p.P. USD 4270
Bei 3 Personen p.P. USD 3400
Bei 4 Personen p.P. USD 3020
Bei 5 Personen (2 Jeep) p.P. USD 3450
Bei 6 Personen (2 Jeeps) p.P. USD 3190
Zuschlag für Einzelzimmer USD 670
Reduktion für ein Dreibettzimmer p.P. USD 90
Grössere Gruppen Auf Anfrage

Reiseleitung & Fahrer auf deutsch / englisch / französisch:

Je nach Verfügbarkeit der Fahrer und Reiseleiter Auf Anfrage
(14) (8) (4)

Auf Ihrer Reise ist folgendes inklusive:

  • Hotel / Frühstück
  • Alle angegebenen Malzeiten teilweise ohne Getränke
  • Alle Transporte gemäß Programm im privaten Fahrzeug mit ortskundigem Fahrer in der gewünschten Sprache
  • Hotel und Verpflegung für den Fahrer
  • Lokale lizenzierte Reiseleitung gemäß Programm in La Paz und Potosi
  • Benzin und Strassenmaut
  • Eintritte bei allen im Reiseprogramm vorgesehenen Besuchen
  • Eventuelle Gebühren für die Ausreise aus Bolivien oder die Einreise nach Chile

Auf Ihrer Reise ist folgendes NICHT inklusive:

  • Internationale Flüge für die An- und Abreise
  • Alle weiteren Mahlzeiten
  • Hotel in San Pedro (Kann mit der Reise gebucht werden)
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder
  • Versicherungen
  • Kosten für eventuelle Programmänderungen im Falle von Streiks, Naturkatastrophen oder anderem.
  • Eventuelle Gebühren für die Aus- oder Einreise nach Bolivien / Chile

Zeichenerklärung für Südamerika Reisen

   Zahlungsbedingungen:

Anzahlung von USD 500 pro Person bis 7 Tage nach Buchung, Restzahlung bis 40 Tage vor Reiseantritt. Alle Zahlungen auf die Konten von SuedamerikaReisen.com GmbH bei der Schweizerischen Post in USD. Die genauen Zahlungsinformationen erhalten Sie bei der Rechnungsstellung nach der Buchung der Reise.