Peru / Machu Picchu
Peru / Süden
Peru / Süden
Peru / Süden

Zubucherreise durch Peru


Zubucherreise durch Peru - buchbar ab 2 Personen


Die Zubucherreise durch Peru ermöglicht Ihnen, die grossen Höhepunkte Perus in der Gruppe mit lokaler deutschsprachiger Reiseleitung zu besuchen. Sie starten Ihre Peru-Reise mit einem Besuch der Hauptstadt Lima. Danach fliegen Sie in die weisse Stadt Arequipa mit dem bekannten Kloster Santa Catalina. In Lima wie in Arequipa besuchen Sie zudem ein lokaler Markt, bei der Vielfalt an Früchten und Gemüsen in Peru sind solche Besuche speziell interessant.

Nach einem Besuch im Colca-Tal, das berühmt ist für seine Kondore, geht die Reise weiter an den Titicacasee. Hier erwarten Sie die schwimmenden Inseln der Uros und die Ortschaft Llachon auf der Halbinsel Capachica. Mit einem Linienbus geht die Reise weiter in die Inka-Stadt Cusco. Hier wartet das Heilige Tal der Inkas und als krönender Höhepunkt die weltbekannte Inka-Stadt Machu Picchu auf Sie.

 

Höhepunkte

  • Lima
  • Arequipa
  • Colca Canyon (Kondore)
  • Titicacasee (Schilfinseln und Llanchon)
  • Cusco
  • Heiliges Tal der Inkas mit Hulloc, Maras und Moray
  • Machu Picchu

 

An folgenden Daten garantierte Durchführung ab 2 Personen in deutscher Sprache:

2019: 19. Oktober

2020: 11. Januar / 8. Februar / 4. und 14. März / 17. April / 9. Mai / 23. Mai / 13. Juni / 11 Juli / 1. und 22. August / 12. und 26. September / 10. und 24. Oktober

 

Gruppengrösse

2 bis 16 Personen, Überland-Buss Puno-Cusco bis 42 Personen.

 

Reise kombinieren

Die Reise eignet sich hervorragend für eine Ergänzung mit den Reisebausteinen ab CuscoPuerto Maldonado, dem Manú Nationalpark und ab Lima nach Iquitos an den Amazonas oder nach Nordperu.

 

Beste Reisezeit

Ab März bis November (Siehe Beste Reisezeit)

 

Wir unterstützen

Mit jeder gebuchten Peru Reise spendet SuedamerikaReisen.com pro Reiseteilnehmer zehn US-Dollar an das peruanische Hilfsprojekt «Plan Wallata» in Ollantaytambo.

 

Peru Zubucherreise Karte

REISEROUTE

TAG
1

Lima - Anreise

In der Ankunftshalle im Flughafen von Lima/Callao erwartet Sie ein Mitarbeiter mit einem Schild, auf dem Ihr Name steht. Anschliessend wird er Sie zum gebuchten Hotel nach Miraflores fahren. Der Transfer vom Flughafen bis zum Hotel dauert je nach Verkehrsaufkommen bis zu einer Stunde. Hier im Hotel sind dann sämtliche Hotel-Vouchers und Unterlagen, die Sie für Ihre Reise durch Peru benötigen, hinterlegt. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

Abholung am Flughafen

Der Mitarbeiter erwartet Sie in der Ankunftshalle direkt im Anschluss der Gepäckausgabe und dem Warenzoll. Gehen Sie bitte nicht nach draussen zum Flughafenparkplatz bis Sie unser Mitarbeiter lokalisiert hat.

Hotel:
Ort:
Lima / Miraflores
Zimmer:
Standard
Buchungsstatuts:
-- / WL / OK
TAG
2

Lima - City Tour - Marktbesuch - Aliaga & Larco - Arequipia

Heute werden Sie zur Stadtbesichtigung abgeholt. Sie werden das historische Zentrum der Stadt Lima und den modernen Stadtteil Miraflores kennenlernen. Zunächst führt Sie Ihre Tour der berühmten Steilküste Limas entlang zum „Liebespark“ von Miraflores, bevor es Richtung Atstadt geht. Auf dem Weg ins zentrum besuchen Sie einen lokalen Markt im Stadtteil Surquillo um lokale peruanische Früchte zu kosten. Weiter geht es in die Altstadt, wo sich die Plaza Mayor, mit ihren prächtigen Kolonialbauten und Balkonenist der wohl schönste Platz Limas. Der Regierungspalast, der Erzbischoffspalast und die Kathedrale befinden. In der Kathedrale werden die sterblichen Überreste von Fracisco Pizarro, dem spanischen Eroberer, aufbewahrt. Ihr Weg führt Sie weiter zum Aliaga-Haus (Casa Aliaga), dem vom Stadtgründer Francisco Pizarro einem seiner Hauptleute - Jerónimo de Aliaga - vermachten Bau, der ein wahres Schmuckstück der Kolonialarchitektur darstellt und noch heute von Mitgliedern der Familie bewohnt wird. Anschließend werden Sie zum Larco-Museum gefahren, das im traditionsreichen Stadtbezirk Pueblo Libre liegt. Es wurde 1926 von Rafael Larco Hoyle gegründet und befindet sich im Inneren einer Villa aus der Kolonialzeit, die auf einer präkolumbischen Pyramide aus dem 7. Jahrhundert errichtet wurde. Dort findet sich die umfangreichste Sammlung aus der Vorkolonialzeit sowohl von Gold- und Silberartefakten als auch von erotischer Kunst. Es handelt sich um über 45 Tausend archäologische Objekte: stumme Zeugen aus drei Jahrtausenden peruanischer Geschichte. Am späten Nachmittag werden Sie zum Flughafen gebracht und treten Ihren Flug nach Arequipa an. Am Abend kommen Sie in Arequipa der 'weißen Stadt Perus' an. Sie werden von Ihrer Reiseleitung erwartet und zu Ihrem Hotel gebracht. Auf dem Weg bekommen Sie einen ersten Eindruck, was Sie am nächsten Tag erwarten wird.

Ort:
Arequipa Zentrum
Zimmer:
Standard
Buchungsstatuts:
-- / WL / OK
TAG
3

Arequipa - City Tour - Kloster - Markbesuch

Sie beginnen Ihre Tour am Aussichtspunkt Carmen Alto gegenüber dem Chili-Fluss, von wo aus Sie einen Rundblick über die Stadt genießen können. Ihr Reiseleiter erklärt Ihnen gerne warum Arequipa auch "die weiße Stadt Perus" genannt wird. Es geht weiter zum exklusiven und traditionsreichen, von gepflasterten kleinen Straßen durchzogenen Stadtviertel, Yanahuara, wo Sie eine 1750 gebaute Kirche vorfinden, die typisch für den Kunststil der in Cusco ansässigen Mestizen ist. Vor dort aus begeben Sie sich in die Stadtmitte, um mehrere Sehenswürdigkeiten zu besichtigen: den "Plaza de Armas" (Hauptplatz, zweifellos einen der schönsten überhaupt), die Jesuitenkirche (erbaut 1590), den Dom (im 17. Jahrhundert errichtet und nach mehreren Erdbeben zur Gänze wieder aufgebaut) sowie das Santa-Catalina-Kloster, einen 1579 fertiggestellten Bau - ein mittelalterlich anmutendes Nonnenkloster, das ebenso wie eine kleine geistliche Zitadelle bis in unsere Tage genutzt wird. Anschließend besuchen Sie den ältesten und schönsten Markt von Arequipa. Auf dem San Camilo Markt finden Sie von Heilkräutern über Froschsaft bis hin zur Stecknadel, alle möglichen Kuriositäten. Nach diesen interessanten Besuchen in und um Arequipa geht es zurück ins gebuchte Hotel. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

Ort:
Arequipa Zentrum
Zimmer:
Standard
Buchungsstatuts:
-- / WL / OK
TAG
4

Arequipa - Colca Canyon

Sie verlassen die Stadt in Richtung Yura, eine durch beeindruckende geografische Gegebenheiten gekennzeichnete Gemeinde mit Bächen, Bergketten und Canyons. Sie betreten das Naturschutzgebiet Pampa Cañahuas, eine ausgedehnte Hochebene, wo Sie freilaufende Vicuñas sehen können, eine einheimische zähmbare Kamelart, die als nationales Symbol gilt. Anschließend fahren Sie durch Vizcachani und die Pampas von Toccra und kommen am Krater des Vulkans Chucura vorbei, um zum Anden-Aussichtspunkt in Patapampa (4.800 m ü. d. M.) zu gelangen, von wo aus Sie die verschiedenen Vulkane erblicken, die Arequipa umgeben. Im Dorf Chivay können Sie zu Mittag essen bevor Sie dann am Nachmittag zu Ihrem Hotel im Colca Canyon gebracht werden. Fakultativ können Sie am Nachmittag die örtlichen Thermalbäder von Calera besuchen.

Ort:
Chivay
Zimmer:
Standard
Buchungsstatuts:
-- / WL / OK
TAG
5

Colca Canyon - Cruz del Condor - Patahuasi - Puno

Früh morgens begeben Sie sich zum Kreuz des Kondors, "Cruz del Condor" von wo aus Sie bei schönen Wetter das Colca-Tal bewundern können. Der Colca Canyon gilt als einer der tiefsten Canyon der Welt. Weiter befindet sich hier der Ort wo der gewaltige, würdevollen Kondor, nur wenige Meter von Ihnen, zu seinem Flug ansetzt. Nach dem Flug des Kondors besuchen Sie die Dörfer von Pinchollo, Maca, Achoma und Yanque und die Aussichtspunkte Antahuilque und Choquetico. Im Anschluss an diese Besuche kommen Sie zurück in den Hauptort Chivay. Dort geht die Fahrt am Nachmittag in Richtung der Stadt Puno weiter. Unterwegs nehmen Sie den Umweg über Patahuasi. Einmal mehr eine landschaflich sehr beeindruckende Fahrt. Sie sehen Steinwälder und von Reihern besiedelte himmelblaue Seen auf einer Meereshöhe von über viertausend Metern. Nach ca. sechs Stunden Fahrt erreichen Sie Puno am Titicacasee wo Sie sich in Ihrem Hotel von der langen Fahrt ausruhen können.

Hotel:
Ort:
Puno - Strand
Zimmer:
Standard
Buchungsstatuts:
-- / WL / OK
TAG
6

Puno - Uros - Llachon - Puno

Heute starten Sie zu einem Ganztagesausflug auf demTitikakasee, dem höchstgelegenen, mit grossen Schiffen befahrbaren, See der Welt . Ihr Motorboot bringt Sie zu den schwimmenden Binseninseln der Uros. Dies sind künstliche, aus Totora gebaute Inseln, die dank des leichten und trotzdem stabilen Materials auf dem Wasser schwimmen und den Lebensraum der Uros darstellen. Die Uros bauten die Inseln, als sie immer stärker vom Volk der Aymara bedrängt wurden und leben bis heute dort. Der Ausflug gibt Ihnen einen Einblick in die Lebensweise dieses Stammes. Anschließend geht es nach Llachón. Dort werden Sie von den Bewohnern mit Ihren typischen Kleidern begrüsst. Ausserdem lernen Sie mehr über die lokalen Pflanzen, über die Textilien, über die alten Spinntechniken, zusammen mit den Menschen welche diese Technik bis jetzt noch nutzen um ihre Kleider herzustellen, kennen. Sie werden Zeit haben für Spaziergänge zu den verschiedenen Stränden von Llachón um dann schliesslich nach einem wunderschönen Tag, nach Puno zurückzukehren.

Hotel:
Ort:
Puno - Strand
Zimmer:
Standard
Buchungsstatuts:
-- / WL / OK
TAG
7

Puno - Cusco (Busfahrt)

Zur vereinbarten Zeit werden Sie im Hotel abgeholt und zum privaten Bus-Terminal gefahren. Die Busfahrt fährt in der Regel um 7:30 Uhr in Puno ab. Was wartet heute ist die berühmte Busfahrt von Puno am Titicacasee nach Cusco in die Stadt der Inkas. Die reine Fahrzeit dauert ca. sechs Stunden, es sind gut 400 km zu bewältigen. Unterwegs besuchen Sie zunächst die Ortschaft Pukará, in der neben einer nicht touristischen Kirche ein kleines Museum mit Fundstücken aus der Vorinkazeit besucht werden kann. Ausserdem ist der Ort hier bekannt für Töpferarbeiten, speziell werden hier Tontiere in allen Grössen hergestellt. Weiter geht die Fahrt übers Altiplano, die Strasse steigt allmählich an, bis auf 4.318 m. ü. M. der höchste Punkt mit dem La-Raya-Pass erreicht wird. Nach einem kurzen Fotostopp für die umliegenden Schneeberge geht's nun in die Region von Cusco. Rechter Hand sehen Sie einen der Hauptquellflüsse des Amazonas, es ist derselbe Fluss, der durchs Heilige Tal der Inkas und später rund um Machu Picchu fliesst. Um die Mittagszeit macht der Bus einen Halt vor einem Restaurant. Kurz nach dem Mittagsstopp erreichen Sie das Dorf Raqchi. Hier wartet die grösste Tempelanlage, die die Inkas zu Ehren des Schöpfergottes Wiracocha erbaut haben. In Begleitung des Reiseleiters geht's auf einen ca. 40-minütigen Spaziergang durch die Tempelanlage. Und schon geht's weiter zum letzten Besuch vor der Stadt Cusco. In Andahuaylillas besuchen Sie die sehr schön erhaltene Sixtinische Kapelle aus dem 17. Jahrhundert. Auch hier wird Sie der Reiseleiter fachkundig durch die Vergangenheit der Kirche führen. Nach einer weiteren Stunde im Bus erreichen Sie gegen 17:00 Uhr Cusco. Hier erwartet Sie ein Mitarbeiter am privaten Bus-Terminal für den Transfer zum gebuchten Hotel in der Stadt.

  • Ab 10 Personen im privaten Fahrzeug mit Reiseleitung auf Deutsch.
Hotel:
Ort:
Cusco
Zimmer:
Standard
Buchungsstatuts:
-- / WL / OK
TAG
8

Cusco - City Tour (AM-Privat)

Zusammen mit dem Reiseleiter aus Cusco beginnen Sie heute Morgen um 9:00 Uhr mit dem Besuch des Zentrums der Stadt. Auf einem kurzen Spaziergang geht es über den berühmten Hauptplatz "Plaza de Armas" von Cusco. Weiter geht es in die Hauptkirche "El Catedral". Ihr Reiseleiter wird Ihnen hier einiges über die sehr interessante und lange Geschichte dieser Kirche zu erzählen haben. Danach besuchen Sie den Sonnentempel der Inkas, genannt "Coricancha". Dieser Inka-Tempel wurde von den Spaniern in der Kolonialzeit zu einem Kloster umgebaut. Als bei einem starken Erdbeben im vergangenen Jahrhundert die spanischen Mauern einstürzten, kamen die alten, erdbebensicheren Mauern der Inkas wieder zum Vorschein. Auch hier gibt es viel Geheimnisvolles aus der Inka-Zeit zu erkunden. Nach diesen beiden Besuchen verlassen Sie die Stadt und fahren zu den nahegelegenen, sehr imposanten Inka-Ruinen von Sacsayhuamán. Hier haben die Inkas ihr Meisterwerk, was die Steinhauerei betrifft, abgelegt. Bis zu 100 Tonnen schwere Steine wurden bearbeitet, transportiert und passgenau zu gewaltigen Mauern zusammengefügt. Sie sehen hier die grössten Steine, die die Inkas je bearbeitet und bewegt haben. Weiter besuchen Sie im Ruinenkomplex Sacsayhuamán mit Tambomachay, Pucapucará und Q'enko drei weitere, jedoch kleinere Ausgrabungsstätten, die ebenfalls auf die Inkas zurückgehen. Nach diesen beeindruckenden Besichtigungen fahren Sie zurück nach Cusco, wo Sie gegen 14:00 Uhr eintreffen werden. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

Hotel:
Ort:
Cusco
Zimmer:
Standard
Buchungsstatuts:
-- / WL / OK
TAG
9

Cusco - Chincheros - Maras - Moray - H. T. der Inkas

Heute brechen Sie zu einem Tagesausflug ins Heilige Tal der Inkas auf. Zunächst fahren Sie nach Chinchero, einem kleinen Indiodorf, in dem sich die Ruinendes Inkas Tupac Inka Yupanqui und eine herrliche koloniale Kirche, die auf den Ruinen errichtet wurde, befindet. Die Einwohner sind hier sehr katholisch und jeden Sonntag ist die kleine Kirche gut gefüllt. Die Hauptatraktion ist jedoch der Sonntagsmarkt, auf dem ein reger Tauschhandel stattfindet. Dieser Markt ist bis heute ein authentisches und sehr farbenfrohes Schauspiel. Ausserdem besuchen Sie Weberinnen, die Ihnen vorführen, wie sie Alpakawolle zu feinsten Textilien weben und die Stoffe mit Naturfarben färben. Die Fahrt geht weiterzu denbeeindruckendenSalzminen von Maras. Dies ist ein Komplex von hunderten, auf Terrassen angelegten, kleinen Becken, die vom stark salzhaltigem Wasser aus einer nahen Quelle gespeist werden. Die hier befindlichen Minen werden schon seit der Zeit der Inkas zur Salzgewinnung genutzt.Die 1. Salzschicht dient demmenschlichen Konsum, die 2. ist für therapeutische Zwecke vorgesehen und die 3. für Tiere. Jedes Becken produziert im Monat rund 60 kg Salz und wird an einem Tag im Monat „geerntet“. Bei Maras besuchen Sie auch eine typische “Chicheria”, wo Sie nicht nur das Inkagetränk, sondern auch Cuy (Meerschweinchen) kosten können. Anschliessend besuchen Sie Moray. Moray ist eine Ruinenstätte ca. 7km von Cuzco entfernt. Der Weg dorthin führt über eine Naturstraße. Die Anlage selbst besteht aus einer Serie von konzentrischen landwirtschaftlichen Terrassen, einige von ihnen sind 150m tief. Hier sollen die Inkas ein großes landwirtschaftliches Labor unterhalten haben, wo sie verschiedene Mikroklimate herstellen konnten und so eine große Anzahl verschiedener Getreidearten züchten konnten. Die kreisrunden Terrassen von Moray sind von einer traumhaften Landschaft umgeben, so dass Sie hier sowohl eine sehr schöne Landschaft als auch eine hochinteressante (und weniger bekannte) archäologische Stätte kennen lernen. Nach einem intensiven und interessanten Ausflug werden Sie zu Ihrem Hotel im heiligen Tal gebracht.

Ort:
Urubamba
Zimmer:
Standard
Buchungsstatuts:
-- / WL / OK
TAG
10

Heiliges Tal der Inkas - Huilloc - Aguas Calientes

Heute besuchen Sie mit Ihrem Reiseleiter aus Cusco ein kleines Bergdorf in den Anden von Peru. Huilloc, so der Name des Bergdorfs, erreicht man auf einer Naturstrasse in gut dreissig Minuten ab dem Ort Ollantaytambo im Heiligen Tal der Inkas. Im Bergdorf Huilloc leben 30 Familien, es gibt eine Grundschule, einen Gesundheitsposten und eine kleine Kirche. Unsere Agentur in Lima hat in Zusammenarbeit mit der Hotelkette Belmond hier ein Projekt zur Unterstützung der Familien in den Anden ins Leben gerufen. Im Jahr 2017 haben durchschnittlich zwischen fünf und zehn ausländische Reisende den Ort pro Tag besucht. Hier wird bis heute die Inkasprache Quechua gesprochen, der Reiseleiter aus Cusco wird dabei als Übersetzer tätig sein. Sie als Besucher werden von einer der Familien empfangen und durch den Tag begleitet. Je nach Jahreszeit haben Sie die Möglichkeit, bei einer der verschiedenen traditionellen Arbeiten im Dorf oder auf den landwirtschaftlich genutzten Flächen rund ums Dorf mit dabei zu sein. Wenn die Schule im Dorf geöffnet ist, kann auch diese besucht werden. Für das leibliche Wohl sorgen ebenfalls die hier heimischen Familien, dafür hat mindestens ein Familienmitglied in Cusco einen Kurs in einem der von Belmond geführten Hotels oder Restaurants besucht. Die Familien hier oben in den Anden sind extrem stolz und freuen sich, Ihnen etwas von ihrer Kultur, ihrem Dorf und ihrem Leben zeigen zu dürfen. Am späteren Nachmittag erfolgt dann die berühmte, gut eineinhalb Stunden lange Bahnfahrt von Ollantaytambo nach Aguas Calientes, auch bekannt als Machu-Picchu-Dorf. Zu Fuss geht‘s danach ins gebuchte Hotel. Im Ort fahren nur die Busse hoch zu den Ruinen von Machu Picchu, jedoch keine Autos für Transfers in die Hotels.

Gepäck für Machu Picchu

Bedenken Sie, dass es in der Bahn nach Machu Picchu keinen Platz für grosse Gepäckstücke gibt. Offiziell macht die Bahngesellschaft darauf aufmerksam, dass nur Gepäckstücke bis maximal 5 kg erlaubt sind. Daher können im gebuchten Hotel nach Machu Picchu in Cusco oder im Heiligen Tal der Inkas die grossen Gepäckstücke sicher deponiert werden.

 

  • Bahnfahrt OHNE Reiseleitung in der 2. Klasse
Hotel:
Ort:
Aguas Calientes
Zimmer:
Standard
Buchungsstatuts:
-- / WL / OK
TAG
11

Besuch von Machu Picchu (AM) - Cusco

Früh morgens geht es zusammen mit dem Reiseleiter im lokalen Bus hoch zu den Ruinen von Machu Picchu. Die Fahrt dauert etwa 20 Minuten. Ihr Reiseleiter wird Sie danach auf einer privaten Tour fachkundig durch die Ruinen führen und dabei erklären, was erwiesen ist und was vermutet wird, denn bekanntlich gibt es in den imposanten Ruinen noch viele Geheimnisse. Nach dem Besuch von Machu Picchu fahren Sie mit dem lokalen, nicht privaten Bus zurück nach Aguas Calientes. Am Nachmittag fahren Sie in der Bahn zurück nach Ollantaytambo. Am Bahnhof wartet der Fahrer für den privaten Transfer ins gebuchte Hotel in der Stadt Cusco. Die Rückfahrt von Aguas Calientes nach Cusco auf Schiene und Strasse dauert gute 4 Stunden.

Rucksack für Machu Picchu

Bitte bedenken Sie, dass für den Machu Picchu nur ein Rucksack mit einem Inhalt von maximal 20 l zugelassen ist.

  • Bahnfahrt OHNE Reiseleitung
Hotel:
Ort:
Cusco
Zimmer:
Standard
Buchungsstatuts:
-- / WL / OK
TAG
12

Cusco - Lima - Rück- oder Weiterreise

Zur vereinbarten Zeit werden Sie im Hotel vom Fahrer für den Transfer zum kleinen, lokalen Flughafen von Cusco abgeholt. Anschliessend fliegen Sie ohne Begleitung gut eine Stunde zurück nach Lima, wo Sie Anschluss an die Abendflüge von der Iberia, LATAM oder KLM haben.

  • Flug nach Lima OHNE Reiseleitung
TAG
13

Ankunft in Europa

Nach dem Nachtflug aus Südamerika erreichen Sie am Nachmittag den europäischen Kontinent mit Ihrem Zielflughafen.

++++++

Ende der Erlebnisreise - Vielen Dank!

PREISE

Alle Preise pro Person im Doppelzimmer für Reisen im 2020:

Ab 2 Personen Pro Person USD 1990
Einzelzimmer USD 390
Andere Hotelkategorien Auf Anfrage
(11) (3) (0)

Auf Ihrer Reise ist folgendes inklusive:

  • Unterkunft gemäss Programm im Doppelzimmer
  • Alle angegebenen Malzeiten teilweise ohne Getränke 
  • Nationale Flüge mit LATAM oder TACA Peru
  • Bahnfahrt nach Machu Picchu in der 2. Klasse
  • Lokale lizenzierte Reiseleitung gemäß Programm 
  • Alle Transporte ab und bis Flughafen in Lima gemäß Programm
  • Bei allen im Reiseprogramm vorgesehenen Besuchen ist der Eintritte inklusive

Auf Ihrer Reise ist folgendes NICHT inklusive:

  • An- und Abreise nach Lima/Peru 
  • Alle weiteren Mahlzeiten und Getränke
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder
  • Persönliche Versicherungen
  • Kosten für eventuelle Programmänderungen im Falle von Streiks, Naturkatastrophen oder behördlichen Massnahmen.

Zeichenerklärung für Südamerika Reisen

   Zahlungsbedingungen:

Anzahlung von USD 500 pro Person bis 7 Tage nach Buchung, Restzahlung bis 40 Tage vor Reiseantritt. Alle Zahlungen auf die Konten von SuedamerikaReisen.com GmbH bei der Schweizerischen Post in USD, SFR oder EUR. Die genauen Zahlungsinformationen erhalten Sie bei der Rechnungsstellung nach der Buchung der Reise.

FOTOS