Peru / Machu Picchu
Ecuador / Amazonas
Ecuador
Peru / Iquitos

Helikopterflug über Quito - September 2018

Nach einer gut 1-stündigen Fahrt aus der Stadt Quito erreichen wir eine Kleinstadt inmitten grüner Hügel. Wiesen mit grasenden Kühen und verstreute Farmen bilden einen überraschenden Kontrast zum Häusermeer der Grossstadt. Der Fahrer unseres Kleinbusses konsultiert nun öfters sein Navi. Dann biegt er von der Hauptstrasse ab und wir finden uns kurz darauf auf einem holperigen Zu-fahrtsweg zu einer der Farmen im Tal. Immer weiter führt der schmale Fahrweg durch lichte Gehölze. Wir sind allmählich überzeugt, der Fahrer habe sich verfahren. Wie weit wird er wohl mit unserem Kleinbus noch kommen bevor wir endgültig stecken bleiben? Doch da hält er unvermittelt an.

Hubschrauberflug über Quito
Familie Gass und Rogger (Foto zVg)

Es ist 09.00 Uhr. Ein rostiges Eisenschild „Aeropuerto Internacional LAICAS“ zerstreut fürs Erste unsere Befürchtungen. Wir steigen aus und treten auf eine weite, grüne Wiese. Ein Rollfeld, sauber gemäht wie ein Golfplatz, liegt vor uns. Hinter uns hängt schlaff ein Windsack, es ist kaum ein Lüftchen zu spüren.

Hubschrauberflug über Quito
Abflug (Foto zVg)

Und da steht er im morgendlichen Sonnenlicht glänzend. Es scheint als freue er sich ebenso auf den Flug wie seine Passagiere. Ein freundlicher Mechaniker erwartet uns schon und führt uns zum Hangar, wo der Pilot seine Fluggäste zum „Brefing“ erwartet. Dann, alle setzen ihr Kommunikationsset auf und nähern sich dem metallisch glänzenden Fluggerät. Für einige ist dies ihr erster Helikopterflug. Sie sind denn auch etwas nervös, steigen aber dennoch mutig ein.

Hubschrauberflug über Quito
Blick auf die Lavafelder (Foto zVg)

Die ruhigen Anweisungen von Pilot und Mechaniker zerstreuen ihre Bedenken rasch. Der schwirrende Rotor bläst uns Zurückbleibenden einen mächtigen Wind ins Gesicht. Mein Hut macht sich selbständig und ich vergesse fast zu fotografieren. Das Knattern des Motors wird lauter, der Helikopter hebt sachte vom Boden ab, verharrt einen Augenblick an Ort.

Hubschrauberflug über Quito
Blick auf die Lavafelder (Foto zVg)

Dann dreht er langsam ab, nimmt Fahrt auf und entschwindet in den morgendlichen, blauen Himmel bis er nur noch als kleiner Punkt am Horizont sichtbar ist. Ich muss am Boden bleiben, es sind nur 5 Passagierplätze vorhanden. Die Wartezeit nutze ich für ein Gespräch mit dem Mechaniker, welcher gut Englisch spricht. Er erzählt mir, dass sie beide, der Pilot und er bis vor einem Jahr regelmässig für eine Ölgesellschaft geflogen seien. Der einbrechende Ölpreis habe aber dieses Geschäft zum Erliegen gebracht und so versuchen sie nun, ein kleines Fluggeschäft für Touristen aufzuziehen.

Hubschrauberflug über Quito
Flug über Quito (Foto zVg)

Zum Glück habe ihnen der Farmer, selber ein passionierter Flieger, diese Wiese zur Verfügung gestellt, so hätten sie eine Basis für ihren Helikopter. De Anfang sei schwer gewesen, sie seien jetzt aber zum Gröbsten hinaus. Jetzt geht es darum, die Firma bei den lokalen Tourismus-Organisationen bekannt zu machen. Es ist nicht schwer zu spüren, dass erhofft, unser Urteil möge ein klein wenig dazu beitragen. Und da ist es auch schon wieder zu hören, das Brummen des sich nähernden Helis. Bald darauf setzt er ganz sanft auf. Die Rotorblätter werden langsamer, der Wind legt sich und herausklettern, in leicht gebückter Haltung, die Passagiere.

Hubschrauberflug über Quito
Stadt Quito (Foto zVg)

Mit strahlenden Gesichtern kommen sie auf mich zu. „Toll, gewaltig, super“ sind die ersten Worte, die ich zu hören bekomme. Alle sind von dem 50-Minütigen Flug restlos begeistert, obwohl das Wetter im letzten Moment noch einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Doch anstatt den riesigen Vulkankegel des Cotopaxi zu umrunden – der war so Wolken verhangen und der Wind war zu stark – beschloss der vorsichtige Pilot eine Änderung des Flugplanes.

Hubschrauberflug über Quito
Kirche in der Altstadt von Quito (Foto zVg)

Sie erlebten einen einmaligen Flug über die Riesenstadt Quito. Zum Greifen nah hätten sie die riesige Marienstatue auf dem Hügel über der Stadt umrundet und seien dann über Kirchen und Häuser der Altstadt hinaus über das Häusermeer der grossen Stadt geschwebt. Auf dem Rückweg hätten dann die Lavafelder vergangener Eruptionen, Kuhweiden mit grasendem Vieh und schroffe Klüfte das eindrückliche Erlebnis abgerundet. Wir, Passagiere und der Schreibende, behalten diesen Flug als wunderbares Erlebnis in allerbester Erinnerung. Das einmalige Erlebnis ist denn auch seinen Preis ($ 3‘000) uneingeschränkt Wert.

Hubschrauberflug über Quito
Marienstatue (Foto zVg)

Gustav Gass,
Quito den 21. August 2018